generelles:events

Missionen und Events

In erster Linie darf jeder Kamerad innerhalb der virtuellen Panzerbrigade 21 ein Event oder eine Mission erstellen und anbieten. Dabei müssen jedoch gewisse Regeln und Abläufe beachtet werden, welche im Folgenden beschrieben werden.

Folgende Regeln gelten für jegliche Form von Missionen oder Events.

  1. Slotanzahl sollte mindestens den aktivstand der PzBrig21 abdecken.
  2. Bekannte Gliederungen von Nationen sind nach entsprechender Vorgabe im Wiki/Forum zu verwenden.
  3. Bei den Modsets sollte man nach dem Prinzip „Nur das nötigste“ vorgehen.

Diese sind relativ einfach und nicht sehr restriktiv. Nachdem man sich einen freien Tag im Kalender ausgesucht hat, fragt man bei der Führung nach, ob dieser Termin in Ordnung ist. Sollten keine Einwände kommen, darf man den Eintrag erstellen.

Eine kleine Checkliste für interne Missionen:

  1. Einen freien Termin wählen.
  2. Den Termin mit der Führung und S6 final abklären und benötigte Mods mitteilen.
  3. Die Mission im Kalender, mit allen nötigen informationen, eintragen.
  4. Die Mission vor dem Termin ausgiebig testen.
  5. Eine spielbare Mission sollte 2 Tage vor dem Termin an die Führung für eine QA überreicht werden.

Bei internen Missionen wird kein gesonderter Tech-Check Server eingerichtet. Somit ist das erstellen einer solchen Mission nicht notwendig.

Sollte es sich bei der internen Mission um eine Intern Plus handeln gelten folgende Zeiten und Vorgaben.

  1. Mission darf nicht mehr als 40 Slots haben.
  2. Freien Termin wählen und final mit der Führung so wie S6 abklären.
  3. LAD und Missionsinfos müssen am Tag der Ankündigung komplett sein.
  4. Ankündigung mindestens 2 Wochen vor beginn der Mission.
  5. Einladungen werden ausschlieslich durch den Missionsbauer selbst verwaltet.
  6. Zusätzliche Werbung auf slotlist.info durch den Missionsbauer.
  7. Der TC läuft über den Missions Server und wird vom Missionsbauer selbst verwaltet.

Sollte es vorkommen, dass Intern Plus Missionen nicht den gewünschten Qualitätsstandards der PzBrig21 entspricht, behält sich die Führung vor, Personen vom erstellen solcher Missionen vorübergehend zu suspendieren bis Sie erfahrener sind.

Um einen gewissen Qualitätsstandard zu haben und um einen größtmöglichen Erfolg von unserer Seite zu gewehrleisten, gelten für öffentliche Events im vergleich zu internen Missionen sehr strenge Regeln, die bei Nichteinhaltung eine Absage des Events zur Folge haben.

Dabei sollte man beachten, dass je größer ein Event ist, desto weniger Mods sollten darin zur Verwendung kommen. Jeder Eventbauer sollte, unabhängig von der Größe des Events, generell den Grundsatz verfolgen, so viele Mods wie nötig, so wenig Mods wie möglich.

Eine Checkliste für öffentliche Events:

  1. Einen freien Termin wählen (Event Abstände beachten)
  2. Den Termin danach final mit der Führung abklären.
  3. Die S6 so wie S2 direkt nach dem Eintragen im Kalender zeitnah informieren. (min. 3 Wochen vor Beginn)
  4. Slots für unsere eigene Einheit wählen und diese dann entsprechend markieren.
  5. Geplante Mods für das Event spätestens 3 Wochen vor dem Termin an die S6 weiterleiten.
  6. Eine Tech-Check Mission an die S6 übergeben. (Vorgaben beachten)
  7. Die Mission vor dem Termin mehrfach ausgibig testen und auf etwaige Fehler überprüfen.
  8. Eine spielbare Version der Mission muss spätestens 2 Tage vor dem Termin an die Führung für eine QA überreicht werden.

Je nach Eventgröße gelten für die Abgabe einer entsprechenden Tech-Check Mission andere Vorgaben.

  • Bei weniger als 30 Spieler, 1 Sonntag vor dem Event
  • Bei mehr als 30 Spieler, 2 Sonntage vo dem Event

Der Eventbauer darf bis zum stattfinden des Events aktiv an der Mission arbeiten. Die Abgabe einer spielbaren Version dient nur zur finalen QA durch die Führung und bedeutet nicht das Ende der Entwicklung, jedoch sollte der Eventbauer keine gravierenden Änderungen nach der Übergabe an die Führung mehr einbringen, sondern nur noch Feinheiten anpassen.

Wenn der Termin im Kalender eingetragen wird, gelten auch gewisse Vorgaben, an welche man sich bei einem öffentlichen Event halten muss. Zusätzlich steht es jedem Eventbauer frei, seine Mission auch zusätzlich auf Slotlist.info zu bewerben.

Folgende Informationen müssen im Kalendereintrag vorhanden sein:

  1. Geregelter zeitlicher Ablauf des Events
  2. Dedizierter Zeitpunkt für die Führungsbesprechung
  3. Gespielte Fraktion, Feinde und Karte
  4. Eine Rahmenlage
  5. Ein vollständiger LADEF
  6. Slotliste
  7. Technische Infos (Medizinische Einstellung, ACE Hearing, JIP, Respawn)
  8. Serverinfos (Verwendetes Modset und Server-IP)

Alle oben genannten Informationen müssen vollständig spätestens 2 Woche vor dem Event im Eintrag vorhanden sein. Sollte man Probleme bei der Ausformulierung haben, kann man sich entsprechende Hilfe bei Kameraden erfragen.

Damit der Tech-Check erfolgreich durchgeführt werden kann und eventuelle Fehler oder fehlende Gegenstände an, zum Beispiel der Ausrüstung, festgestellt werden können, gibt es gewisse Vorgaben, die eine Tech-Check Mission erfüllen muss.

  • Alle spielbaren Slots sind vorhanden, benannt und entsprechen dem Event.
  • Die „finale“ Ausrüstung für alle Slots sind entsprechend angepasst und vorhanden.
  • Verwendete Spieler-Fahrzeuge stehen zur Verfügung zum Testen.

Jedem Missionsbauer steht es frei, bei Interesse einen entsprechenden FTP-Zugang für die Server bei der S6 zu beantragen, um erstellte Missionen selbstständig hoch zu laden.

Zwischen zwei öffentlichen Events, die durch uns (vPzBrig21) veranstaltet werden, müssen mindestens 3 freie Samstage liegen, in Ausnahmefällen dürfen es ggf. auch 2 freie Samstage sein.

  • generelles/events.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/10/26 22:09
  • von Daniel Soro