grundlagen:taktische_begriffe

A

  • Ablauflinie (Line of depature(LD)), in Landoperationen eine Linie, die dazu dient, den Angriffsbeginn von angreifenden Kräften zu koordinieren
  • Ablaufpunkt (Starting Point(SP)), bestimmter Ort, an dem ein Truppenteil die Ablauflinie überschreiten wird
  • Ablösung, die Person(en), die eine Tätigkeit übernimmt
  • Abriegelung, Feind wird zeitlich begrenzt zum stehen gebracht
  • Alarmposten, Soldaten, die den Auftrag haben, die eigene Truppe bei Gefahr zu alarmieren
  • Angriff, hat den Zweck, Feindkräfte zu vernichten oder zu zerschlagen und Gelände zu nehmen
  • Anmarsch, Marsch bis zur Ablauflinie
  • Annäherung, Marsch von der Ablauflinie bis zur Sturmausgangsstellung
  • AO, Area of Operation, Operationsraum
  • Aufklärung, Beschaffung von Informationen über potenzielle Feinde
  • Auftragstaktik, Methode der Führung bei der das Ziel wichtig ist und nicht der Weg
  • Auslaufpunkt (Release Point(RP)), festgelegter Punkt auf einer Marschstraße, an dem die für den Marsch zusammengefassten Teile ihren jeweiligen militärischen Führern rückunterstellt werden

B

  • Bedingungen und Regeln für den Einsatz/ Rules of Engagement, Einsatzbezogene Regeln für Streitkräfte zur Anwendung von militärischer Gewalt
  • Befehl, ein Befehl ist eine Anweisung zu einem bestimmten Verhalten, die ein militärischer Vorgesetzter einem Untergebenen schriftlich, mündlich oder in anderer Weise, allgemein oder für den Einzelfall und mit dem Anspruch auf Gehorsam erteilt;
  • Befehlstaktik, Methode der Führung bei der der Weg vorgegeben ist und jeder Schritt angesprochen wird
  • Beleuchten, ein Geländeteil wird mit Hilfe von Leuchtmunition für eine begrenzte Zeit ausgeleuchtet
  • Bezugspunktverfahren, relatives Verfahren, um Koordinaten zu verschleiern
  • Blenden, Feind wird - meist durch künstlichen Nebel - in seinen Beobachtungs- und Wirkungsmöglichkeiten behindert.

C

  • CIMIC, Zivilmilitärische Zusammenarbeit

D

  • Durchbrechen, durch eine Absperrung (mit Gewalt) dringen
  • Durchlaufpunkt (Passage Point(PP)), besonders festgelegter Ort, an dem sich Truppenteile hindurch bewegen
  • Durchlaufzeit, festgelegte Zeit an dem Truppenteile sich hindurch etwas bewegen

E

  • Einsatzunterstützung, Auftrag der Einsatzunterstützung ist es, die Truppe mit allem zu versorgen, was sie benötigt und von allem zu entlasten, was sie belastet
  • Entschluss, nach Beurteilung der Lage die Absicht etwas zu tun
  • Erkundung, etwas genauer ansehen/untersuchen und dadurch neues Wissen erwerben
  • Erreichen, Inbesitznahme eines Geländes ohne Kampf

F

  • Feuerschutz, Feindliche Stellung wird beobachtet, während eigene Truppenbewegungen laufen, und erst bei beobachteter feindlichen Aktivität wird das Feuer eröffnet
  • Feuervorbehalt, dem Führer vor Ort ist es vorbehalten den Feuerkampf zu eröffnen
  • Fühlung halten, das Aufrechterhalten der Berührung mit dem Gegner durch Kampf oder Beobachtung
  • Führungsprozess, ein strukturierter Denk- und Handlungsablauf der auf allen militärischen Führungsebenen ständig abläuft nach Lagefeststellung, Planung, Befehlsgebung und Kontrolle
  • Führungsunterstützung, Sammelbegriff für Informationstechnik und Kommunikationstechnik

G

  • Gefallene, ein im Kampf getöteter Kombattant
  • Gewinnen, Inbesitznahme eines Geländes mit oder ohne Kampf

I

  • Irreguläre Kräfte, bewaffnete Kräfte, die nicht von staatlichen Institutionen geleitet werden und daher unabhängig von der Staatsmacht agieren

K

  • Kampf durch die Tiefe, Phase, die sich nach der Phase Sturm und Einbruch unmittelbar abläuft, um Gelände zu nehmen
  • Kontrollpunkt (Checkpoint(CKP)), festgelegter Punkt, der als Mittel der Überwachung von Bewegungen, verwendet werden kann
  • Koordinierungslinie (Phase line(PL)), Linie zur räumlichen und zeitlichen Koordinierung militärischer Operationen

L

  • Lage, gesamtheit aller Faktoren, die sich auf das militärische Handeln auswirken, die durch den Gegners, der eigenen und der Umwelt bestimmt wird
  • Lagebild, Erkenntnisstand bezüglich des Gegners, der eigenen und der Umwelt als Ergebnis der Lagefeststellung
  • Lageinformation, notwendigste/ erforderliche Lagebild, in Bezug zu Gegner und zu eigenen Kräften
  • Lagemeldung, Untergebene melden an Vorgesetzte einzelne oder zusammengefasste Ereignisse, die sich auf die Lage auswirken
  • Limit of Advance(LOA), maximale Vorgehtiefe
  • Luftnahunterstützung (Close-Air Support(CAS)), taktische Einsätze von Kampfflugzeugen (oder auch Hubschraubern) zur direkten Unterstützung eigener Bodenstreitkräfte

M

  • Marsch, Zweck eines Marschs ist es, Truppen zur richtigen Zeit an den richtigen Ort zu bringen
  • Meldung, nichtprivate Nachricht, die eine Neuigkeit bzw. aktuelle Information enthalten

N

  • Nehmen, Inbesitznahme eines Gelände mit Kampf
  • Niederhalten, Feind wird in Deckung gezwungen und so in seinen Beobachtungs- und Wirkungsmöglichkeiten behindert, um eigene Bewegungen zu erleichtern

R

  • Reguläre Kräfte, bewaffnete Kräfte, die von staatlichen Institutionen geleitet werden

S

  • Schützenreihe, die Schützenreihe ist die schmale und tiefe Form der Entfaltung. Sie wird meistens für den Marsch befohlen.
  • Schützenrudel, das Schützenrudel ist die breite Form der Entfaltung. Es wird meistens für den Kampf befohlen oder um in einem Zuge Geländeeinschnitte oder Schneisen zu überwinden.
  • Sicherung, die Sicherung hat den Zweck, die eigene Truppe vor Überraschungen durch den Feind auf der Erde und aus der Luft zu schützen
  • Sperre, die Verhinderung einer Tätigkeit durch entsprechendes Material wie Stacheldraht, Minen, etc.
  • Sperrfeuer, Beschuss auf ein bestimmtes Gebiet, um den Feind „abzusperren“
  • Stören, Feind wird in seinen Tätigkeiten behindert und kommt außerdem nicht zur Ruhe und wird psychisch belastet
  • Sturm und Einbruch, der Annäherung folgen Sturm und Einbruch in die Stellung des Feindes

U

  • Überwachen, Räume, Objekte oder Verhalten von Kräften beobachten und in der Lage sein, auftretenden Feind sofort mit beobachtetem Feuer zu bekämpfen.
  • Umfassen, bogenartige Bewegung, die gegen die Flanke oder den Rücken des Gegners geführt wird
  • Unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtung (Improvised Explosive Device(IED)) , eine nicht industriell, häufig von „Experten“ hergestellte Brand- oder Sprengladung

V

  • Verfügungsraum (Assembly Area (AA)), Zugewiesener Raum, in dem sich eine Truppe für einen späteren Einsatz bereithält oder vorbereitet.
  • Vernichten, Feind wird in seiner Kampfkraft um ca. 60% herabgesetzt und kann keinen Auftrag mehr ausführen
  • Verteidigung, Feindvordringen verwehren und den Angriffsschwung brechen
  • Verzögerung, Feindkräfte daran hindern, entweder für eine bestimmte Zeitspanne oder bis zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Ereignis an einen festgelegten Ort zu gelangen

Z

  • Zerschlagen, Feind wird in seiner Kampfkraft um ca 30 % herabgesetzt und kann seinen bisherigen Auftrag nicht mehr ausführen
  • Zerstören, Gebäude oder Fahrzeuge werden sehr stark beschädigt und somit unbenutzbar gemacht
  • grundlagen/taktische_begriffe.txt
  • Zuletzt geändert: 2021/03/07 21:31
  • von Skirata